Dr. Philipp Erdmann/Peter Römer: „Mehr als man kennt – näher als man denkt“ Objektgeschichten aus Gedenkstätten in NRW (online-Vortrag, 24.11.2020, 19.00 Uhr)

Näher als man denkt29 Gedenkstätten widmen sich in NRW der Aufarbeitung von NS-Unrecht und dem Erinnern an die Verfolgten des NS. In ihren Dauerausstellungen rekonstruieren sie uns heute über Objekte ein Bild von der NS-Vergangenheit. In der neuen Wanderausstellung „Mehr als man kennt – näher als man denkt“ erzählt der Arbeitskreis der NS-Gedenkstätten und -Erinnerungsorte in NRW e.V. zusammen mit der Landeszentrale für politische Bildung NRW nun je eine Objektgeschichte aus jeder der 29 Gedenkstätten. In ihrem Vortrag nehmen Peter Römer und Philipp Erdmann die Konzeption dieser Wanderausstellung in den Blick und fragen, welche Funktionen die dreidimensionalen Dingwelten der Ausstellungen in der aktuellen Pandemie für die Erinnerungskultur besitzen können.

Peter Römer und Dr. Philipp Erdmann sind wissenschaftliche Mitarbeiter am Geschichtsort Villa ten Hompel in Münster bzw. im Stadtarchiv Münster und waren beide bis 2019 in der Geschäftsführung des Arbeitskreises der NS-Gedenkstätten aktiv. In diesen Rollen haben sie an der Konzeption der Wanderausstellung mitgewirkt.

Der Online-Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe des Erinnerungsortes Alter Schlachthof: "Objekt.Bild,Holocaust". Er wird über Zoom übertragen, der Zugangslink wird nach Anmeldung verschickt. Anmeldung bitte über: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

pressespiegel

 

archiv